Störung wird geladen

Mehr

Entschädigung bei Zugverspätungen

Pünktlichkeit ist unsere Stärke. Sollte es dennoch einmal zu einer Verspätung kommen, können Sie eine Entschädigung anfordern.

Bitte beantragen Sie die Entschädigung innerhalb von 3 Monaten ab dem Tag nach der Reise, während der die Verspätung aufgetreten ist. Die Verspätung muss mehr als 30 Minuten betragen und einen Entschädigungswert von über 4 Euro aufweisen.

Zu unseren Prioritäten zählt die Einhaltung der vorgesehenen Reisedauer. Das Gesetz sieht einen Entschädigungsanspruch bei einer Verspätung ab 1 Stunde und eine maximale Entschädigung von 50 % des Ticketpreises vor. Bei Thalys entschädigen wir unsere Fahrgäste bei Verspätungen ab 30 Minuten und erstatten mitunter bis zu 100 % des Ticketpreises gemäß den unten stehenden Erstattungsregelungen.

 

Wie wird die Entschädigung bewilligt?

Die Entschädigung kann in Form eines Gutscheins (Papier), eines e-Voucher (12 Monate gültig), in Form von Miles, die auf Ihrem Kundenkonto My Thalys World gutgeschrieben werden, oder in Form einer Banküberweisung bewilligt werden.

Um Ihren Anspruch auf Entschädigung zu erhalten, füllen Sie bitte das Online- Entschädigungsformular aus.

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie die von Ihnen gewünschte Entschädigung erhalten können, lesen Sie bitte die diesbezüglichen Fragen und Antworten im unteren Bereich der Seite. Sie finden die genauen Entschädigungsstufen bei Verspätungen hier.

Weitere Informationen lesen Sie in unseren Allgemeinen Transportbedingungen.

 

Welche Regeln gelten für die Entschädigung?

Abhängig von der Art und Dauer der Verspätung sieht Thalys verschiedene Entschädigungsmöglichkeiten vor.

 

1. Die Verspätung wurde nicht von Thalys verursacht.

Gemäß der europäischen Regelung über die Rechte und Pflichten der Fahrgäste im grenzüberschreitenden Eisenbahnverkehr bieten wir Ihnen eine Entschädigung im Wert von:

  • 25 % des Ticketpreises für eine Verspätung von 60 Minuten oder mehr;
  • 50 % des Ticketpreises für eine Verspätung von 120 Minuten oder mehr.

Die Entschädigung kann in Form eines Gutscheins (Papier), eines e-Voucher (12 Monate gültig) oder, auf Ihren Wunsch, auch in Form einer Banküberweisung bewilligt werden.

Sofern Sie in Miles entschädigt werden möchten, wird eine vorbestimmte Anzahl Miles (abhängig von der Dauer der Verspätung und von Ihrem Kundenstatus) auf ihrem persönlichen My-Thalys-World-Konto gutgeschrieben. Weitere Informationen erteilt Ihnen die Entschädigungstabelle.

 

2. Die Verspätung wurde von Thalys verursacht.

Für jede Verspätung, die von Thalys verursacht wurde und die 30 Minuten oder länger dauert, erhalten Sie eine höhere Entschädigung in Miles oder in e-Voucher als die in der europäischen Regelung vorgesehene Entschädigung:

  • 20 % des Ticketpreises für eine Verspätung von 30 Minuten oder mehr;
  • 50 % des Ticketpreises für eine Verspätung von 60 Minuten oder mehr;
  • 100 % des Ticketpreises für eine Verspätung von 120 Minuten oder mehr.

Sofern Sie in Miles entschädigt werden möchten, wird eine vorbestimmte Anzahl Miles (abhängig von der Dauer der Verspätung und von Ihrem Kundenstatus) auf ihrem persönlichen My-Thalys-World-Konto gutgeschrieben. Weitere Informationen erteilt Ihnen die Entschädigungstabelle.

Für Verspätungen von über 60 Minuten können Sie eine Entschädigung per Banküberweisung anfragen. In diesem Fall gelten die von der europäischen Regelung vorgesehenen Prozentsätze: - 25 % des Ticketpreises für eine Verspätung von 60 Minuten oder mehr und 50 % des Ticketpreises für eine Verspätung von 120 Minuten oder mehr.

Sofern Ihre Anfrage nicht zur Ihrer Zufriedenheit geregelt wurde, können Sie folgende Stellen kontaktieren:

  • Die Schichtungsstelle SNCF Mobilité, online oder per Post an folgende Adresse: Médiateur SNCF Mobilités, TSA 49980, 75839 PARIS CEDEX 17, Frankreich.
    Oder
  • Die Schlichtungsstelle der belgischen Bahn Ombudsrail per Formular, Telefon (0800 25 095) oder per Post an: Ombudsrail - Boulevard Roi Albert II 8, Briefkasten 5, 1000 Brüssel.

Unser Team legt größten Wert auf die Einhaltung seiner Verpflichtungen.