Störung wird geladen

Mehr

Bauarbeiten im Rahmen der Modernisierung der Nord-Süd-Verbindung in Brüssel

Köln, 14. Oktober 2019. Zwischen dem 14. Oktober und dem 11. November 2019 führt das belgische Infrastrukturunternehmen Infrabel Bauarbeiten an der südlichen Einfahrt des belgischen Bahnhofs Brüssel-Süd durch. Diese Arbeiten sind Teil des Modernisierungsprojekts der Nord-Süd-Verbindung in Brüssel und wirken sich auf den Thalys-Fahrplan zwischen Deutschland, Belgien, Frankreich und den Niederlanden aus. Es ergeben sich folgende Änderungen für die Reisetage zwischen dem 01. bis 03. November und 09. bis 11. November:

 

  • Umleitung. Alle Thalys-Züge werden über eine alternative Strecke zwischen Brüssel-Süd und Halle (Belgien) umgeleitet, um die südliche Einfahrt des Bahnhofs Brüssel-Süd zu umgehen. Die Umleitung führt zu einer Änderung der Fahrpläne.
  • Längere Fahrzeiten. Aufgrund der Umleitung verlängern sich die Fahrzeiten aller Thalys-Züge auf der Strecke zwischen Deutschland und Paris Nord. Die zusätzliche Fahrzeit in beide Richtungen beträgt 60 Minuten.
  • Weniger Züge. Auf der deutschen Strecke verkehren täglich bis zu drei Thalys-Züge, von denen einige als Start- und Endstation Köln Hauptbahnhof haben.

 

Fahrgäste können die aktuellen Fahrpläne und Verkehrsmeldungen auf www.thalys.com oder über die Thalys-App einsehen.

 

„Die Bauarbeiten sind so geplant, dass die Unannehmlichkeiten so gering wie möglich gehalten werden sollen. Unsere Fahrpläne haben wir anhand der uns vorliegenden Informationen angepasst und auf unserer Website sowie in der Thalys-App hinterlegt. Wir entschuldigen uns bei unseren Fahrgästen für die Unannehmlichkeiten und stehen bei Fragen gerne zur Verfügung“, sagt Griet Lissens, Quality & Customer Service Director von Thalys.

Bauarbeiten im Rahmen des Modernisierungsprojekts der Nord-Süd-Verbindung in Brüssel

Über Thalys

Thalys Map Seit mehr als zwanzig Jahren verbindet der internationale Hochgeschwindigkeitszug Thalys erfolgreich Deutschland, Belgien, Frankreich und die Niederlande. 2018 beförderte Thalys erstmals mehr als 7,5 Millionen Passagiere.

Thalys-Reisende erreichen von Köln Brüssel in 1h47 sowie Paris in 3h14. Der rote Hochgeschwindigkeitszug verkehrt mit fünf täglichen Hin- und Rückverbindungen auf der deutschen Strecke über Aachen, Köln und Düsseldorf bis Essen. Drei der Züge fahren darüber hinaus von und nach Dortmund.

Seit seiner Gründung hat Thalys mehr als 135 Millionen Reisende befördert und ist mit seinem WLAN-Angebot Vorreiter in Sachen Technologie auf der Schiene. Unter dem Motto „Willkommen bei uns“ bietet Thalys Freizeit- und Geschäftsreisenden ein flexibles, effizientes und ökologisches Mobilitätsangebot: ergonomischer Komfort, herzliche und mehrsprachige Betreuung an Bord sowie qualitätsvolle Bordgastronomie.

Seit Dezember 2017 hat Thalys eine neue Tarifstruktur eingeführt und sein Serviceangebot aktualisiert. Mit den drei neuen Kategorien Standard, Comfort und Premium wählen Thalys Kunden schnell und einfach den für sie passenden Tarif und reisen in der «Standard»-Kategorie schon ab 19 € nach Brüssel und ab 35 € nach Paris. «Comfort»-Kunden reisen in den Abteilen der ersten Klasse und «Premium»-Reisende genießen die herausragende Qualität des erweiterten Thalys Servicepakets, Catering am Platz inklusive.

Thalys ist seit 2015 eine vollwertige Eisenbahngesellschaft mit SNCF und SNCB als Anteilseignern.